Constantine teuft 46 Fuß (14,0 m) Kupfer-Zink-reiches massives Sulfid

3,79 % Cu, 7,24 % Zn, 0,37 g/t Au, 47 g/t Ag WHITE ROCK, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - September 27, 2007) - Constantine Metal Resources Ltd. (TSX VENTURE: CEM) (im Weiteren das "Unternehmen") ist erfreut, die analytischen Teilergebnisse einer Bohrung des laufenden Bohrprogramms 2007 am polymetallischen, massiven Sulfidvorkommen des Palmer-Projekts in der Nähe von Haines in Alaska bekannt geben zu können. Das Palmer-Bohrprogramm 2007 begann Ende Juli und bis heute sind 6 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von über 6000 Fuß (über 1800 m) abgeschlossen worden. Für das Bohrloch CMR07-07 liegen erste Untersuchungsteilergebnisse vor; alle anderen Ergebnisse stehen noch aus. Die Bohrung CMR07-07 durchteufte 45,90 Fuß (14,0 m) mit 3,79 % Kupfer, 7,24 % Zink, 0,37 g/t Gold und 47 g/t Silber. Der Abschnitt kann in eine obere Zinkzone - 14,30 Fuß (4,4 m) mit 13,60 % Zink, 0,65 % Kupfer, 0,15 g/t Gold und 18 g/t Silber - und eine angrenzende darunter liegende Kupferzone - 31,60 Fuß (9,6 m) mit 5,22 % Kupfer, 4,36 % Zink, 0,47 g/t Gold und 60 g/t Silber - unterteilt werden. Die geschätzte tatsächliche Breite des Abschnitts beträgt ca. 85 % bis 90 % der Bohrkernlänge. Der Abschnitt stammt aus dem potenziellen Vorkommen am Glacier Creek und liegt an der Fundamentschwelle der RW-Zone am Fuße des RW Rhyoliths. Er stellt die dritte, geschichtete, hochgradig mineralisierte Sohle (RW2) dar und kann mittels Oberflächenbohrungen untersucht werden. Der hochgradige Abschnitt CMR07-07 liegt 230 Fuß (70 m) westlich des Abschnitts CMR06-01 aus dem Jahre 2006 (16,8 Fuß (5,12 m) mit 10,86 % Zink, 0,13 % Pb, 0,23 % Kupfer, 0,13 g/t Gold und 44,4 g/t Silber) und ca. 230 Fuß (70 m) östlich eines 36 Fuß (11 m) breiten Abschnitts mit in Rhyolith eingelagerten massiven Pyrit-Längssäulen am Fuß der RW-Sohle (0,81 % Zink und 0,15 % Kupfer) an der Bohrstelle CMR06-03. Zwei Bohrungen an der Bohrstelle CMR07-07 wurden im Jahre 2007 abgeschlossen. Die zweite Bohrung (CMR07-08) durchteufte dieselbe mineralisierte Sohle wie CMR07-07 in einer 83 Fuß (25,3 m) breiten Zone aus ausgelaugtem Schwerspat und oxidierten Sulfiden. Der Abschnitt liegt ca. 165 Fuß (50 m) oberhalb des CMR07-07-Abschnitts in Richtung der oxidierten Tagesoberfläche der Zone. Die Untersuchungen der CMR-07-08-Abschnitte stehen noch aus. Die RW- und RW2-Zonen sind durch das RW-Rhyolith getrennt, das eine Mächtigkeit zwischen 0 Fuß (0 m) und einer maximal 180 Fuß (55 m) aufweist. Dort, wo das RW-Rhyolith fehlt, stellen die RW- und RW2-Zonen eine einzige Sulfid-Sohle dar, was z.B. beim Abschnitt CMR06-01 aus dem Jahre 2006 der Fall zu sein scheint. Die RW- und RW2-Zonen sind nach Osten und Westen und abwärts nach Nordwesten und Nordosten offen. Am vermuteten Cap-Vorkommen wurden zwei Bohrungen (von zusammen 2204 Fuß) niedergelassen, um die Ausdehnung in Streichrichtung und das Metallvorkommen in Bezug auf die historischen, noch vor Constantine vorgenommenen Bohrabschnitte von 76,1 Fuß (23,2 m) bei Cap-01 mit 134 ppm Silber (3,91 Unzen/t), 0,24 % Zink, 0,16 % Pb und 297,2 Fuß (90,6 m) bei RMC98-01 mit 31 ppm Silber (0,90 Unzen/t), das 35,8 Fuß (10,9 m) mit 62 ppm Silber (1,81 Unzen/t), 0,19 ppm Gold, 0,21 % Zink umfasst, festzustellen. Die Bohrungen von Constantine (CMR07-04 und CMR07-05) weisen auf Durchgängigkeit der Mineralisierung und Alteration hin. Die verbleibenden vier Bohrungen des Jahres 2007, die bisher abgeschlossen wurden (u.a. die oben erörterten Bohrungen CMR07-07 und CMR07-08) befinden sich im vermuteten Vorkommen am Glacier Creek und untersuchen die RW (und RW2) Ziele an der Main- und South Wall. Die Bohranlage wird derzeit an einer tiefer gelegenen Bohrstelle, 1640 Fuß (500 m) östlich der Bohrplattform CMR07-07 eingesetzt, wo sie die RW-RW2-, Main-Zone und die South-Wall-Sohlen untersucht. Eine Bohrung wurde an dieser Bohrstelle (CMR07-09) abgeschlossen und eine zweite (CMR07-10) wird derzeit niedergelassen. Die CMR07-10-Bohrung wird voraussichtlich die letzte Bohrung des Bohrprogramms 2007 sein. Garfield MacVeigh, Präsident und CEO, sagte: "Die bisher entdeckten mineralisierten Zonen belegen weiterhin das hochinteressante Potenzial des Projekts. Die jüngsten Bohrungen belegen das Vorhandensein einer mächtigen Mineralisierungszone mit einem guten Erzgehalt und erweiteren und bestätigen die geologische Interpretation. Es müssen natürlich noch zahlreiche Ausfallbohrungen durchgeführt werden. Wir sind vom künftigen Potenzial dieses Projekts ganz begeistert." Das Unternehmen bereitet derzeit eine Karte vor, auf der die Standorte der Bohrungen zu sehen sind. Sie wird anschließend auf der Website des Unternehmens unter www.CONSTANTINEMETALS.COM zur Verfügung stehen. Neue Untersuchungsergebnisse werden bekannt gegeben, sobald sie verfügbar sind. Informationen zu Constantine Das Unternehmen erkundet derzeit das zu 100-Prozent vom Unternehmen kontrollierte Palmer-Projekt, ein Erkundungsgebiet der Weltklasse in einem gut zugänglichen Teil des Südostens von Alaska, und hat darüber hinaus kürzlich ein endgültiges Abkommen über den Erwerb eines 100 % Anteils, der einer 2 % NSR-Produktionslizenz unterliegt, an der hochwertigen Liegenschaft Croesus Gold Mine abgeschlossen, die sich im ergiebigen, goldhaltigen südlichen Abitibi-Jadegürtel im Norden Ontarios befindet. Der Abschluss der Übernahme der Croesus-Liegenschaft mit der Übertragung des 100-prozentigen Anteils an Constantine steht noch aus. J. Garfield MacVeigh, Präsident Anmerkungen: Die Bohrkernproben wurden mit einer Steinsäge mit diamantbesetzter Schneide zersägt, wobei die eine Hälfte der zersägten Kerne jeweils in einzeln versiegelte Polyurethansäcke verpackt wurden, während die andere Hälfte zur Aufbewahrung in den originalen Bohrkernkasten zurückgelegt wurde. Die Proben wurden anschließend entweder per Lastwagen von Whitehorse zu einem unabhängigen Vorbereitungslabor von ALS Chemex in Terrace transportiert, von wo aus dann Pulpproben per Flugzeug zu ALS Chemex in North Vancouver versandt wurden oder die Proben wurden direkt per Luftfracht von Whitehorse in versiegelten, gewebten Kunststoffbeuteln zu den ALS-Chemex Labors in North Vancouver verfrachtet. Die Labors von ALS Chemex arbeiten gemäß der von ISO/IEC Guide 25 festgelegten Richtlinien. Der Goldgehalt wurde durch Feuerprobe einer 30 g Teilprobe mithilfe der Atomabsorptionsspektroskopie (AAS) ermittelt. Nach Nassveraschung mit mehreren Säuren wurden zahlreiche Metallgehalte, u.a. von Silber, Gold, Kupfer, Blei und Zink mithilfe der induktiv gekoppelten Plasma-Emissionsspektrometrie (ICP) ermittelt. Die Element Kupfer, Blei und Zink wurden bei Proben, die bei der ICP-Auswertung Werte über 10.000 ppm ergaben, durch Erzgehaltsbestimmungen untersucht. Das Erkundungsprogramm 2007 des Palmer-Projekts wird von J. Garfield MacVeigh, Präsident und CEO von Constantine Metal Resources Ltd. und qualifizierter Person nach dem kanadischen National Instrument 43-101, geleitet. MacVeigh hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen geprüft. Zukunftsweisende Aussagen Diese Pressemitteilung enthält gewisse "zukunftsweisende Aussagen". Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen sind, u.a. Aussagen zu potenziellen Mineralisierungen, Erkundungsergebnissen und künftigen Vorhaben und Zielen von Constantine, sind zukunftsweisende Aussagen und unterliegen zahlreichen Risiken und Unwägbarkeiten. Es kann nicht gewährleistet werden, dass diese Aussagen sich als zutreffend herausstellen und es ist daher möglich, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse und künftigen Ereignisse wesentlich von denen dieser Aussagen abweichen werden. Zu den wichtige Umständen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von Constantines Erwartungen abweichen, gehören die hier im Einzelnen und in den regelmäßigen Einreichungen des Unternehmens bei den Börsenaufsichtsbehörden erörterten Erkundungsrisiken. Diese Pressemitteilung bietet Teilauswertungsergebnisse für nur ein Bohrloch. Es kann keinerlei Zusicherung gegeben werden, dass die Untersuchungsergebnisse der verbleibenden Bohrungen ähnliche Ergebnisse liefern werden. TSX Venture Exchange übernimmt keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Die in dieser Pressemitteilung enthaltene Information wurde weder von einer Börse noch von einer Börsenaufsichtsbehörde oder einer anderen Aufsichtsbehörde freigegeben bzw. abgelehnt. Ansprechpartner: Contact Financial Corporation Kirk Gamley Investor Relations Officer Tel.: (604) 561-3642 Contact Financial Corporation Peter Murray Investor Relations Officer Tel.: (604) 561-3642 Website: www.constantinemetals.com