Erstes Zweitmarkt-Symposium für geschlossene Fonds: Branche setzt neue Impulse und stellt Weichen für die Zukunft

Über 140 Experten der Branche nahmen am ersten Zweitmarkt-Symposium für geschlossene Beteiligungen teil. Der Titel der Veranstaltung lautete: "Zweitmarkt - der Fondsmarkt der unbegrenzten Möglichkeiten?" Hamburgs Finanzsenator Dr. Michael Freytag übernahm die Schirmherrschaft und hielt die Eröffnungsrede. Er betonte die Bedeutung dieser Wachstumsbranche für Finanzplätze wie Hamburg. Hamburg, 6. November 2007 - Zum ersten Mal hatte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG zum Zweitmarkt-Symposium für geschlossene Beteiligungen geladen. Am 6. November trafen sich Entscheider, Experten und Wissenschaftler der Branche im Mövenpick Hotel Hamburg, um sich über die neuesten Entwicklungen im Handel mit geschlossenen Beteiligungen auszutauschen und über zukünftige Herausforderungen zu diskutieren. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm der Präses der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Michael Freytag. In seiner Eröffnungsrede hob der Senator die Bedeutung des Erst- und Zweitmarktes geschlossener Beteiligungen für Finanzstandorte wie Hamburg hervor. "Hamburg ist traditionell eine Hochburg für Emissionshäuser. Der Zweitmarkt ist ein Meilenstein für diesen Finanzplatz. Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ist einer der Schrittmacher für diese moderne, wachsende Branche. Hinzu kommt, dass die innovationsfreundliche Wirtschaftspolitik der Hansestadt erstklassige Rahmenbedingungen für junge und wachsende Unternehmen wie die des Zweitmarktes bietet." Eine Milliarde Euro Umsatz prognostiziert Die Branche boomt. Nach Schätzungen des Analysten Stefan Loipfinger legten die Umsätze am Zweitmarkt für geschlossene Fonds 2006 um knapp 38 Prozent zu. Rund 612 Millionen Euro setzten die Händler im vergangenen Jahr um. Dieses Jahr könnte nach Meinung von Branchenexperten die Schallmauer von einer Milliarde Euro durchbrochen werden. Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. "Die Nachfrage nach gebrauchten Beteiligungen beträgt derzeit das Vierfache des tatsächlichen Handels", sagt Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. Pro Anteil gebe es im Schnitt 15 Kaufinteressenten. Im Fokus des ersten Zweitmarkt-Symposiums standen folgende Themen: "Die dynamische Wechselwirkung zwischen Erst- und Zweitmarkt", "Der Zweitmarkt als Anlageklasse" sowie Fragen der "Transparenz und Bewertung". Mitbewerber der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG präsentierten ihre unterschiedlichen Ansätze. Darüber hinaus stellten renommierte Experten zukünftige Trends vor: zum Beispiel den Einfluss der europäischen Finanzmarktrichtlinie MiFID, Ratings von Zweitmarktfonds sowie eine transparente Preisermittlung. Impulse für die Zweitmarkt-Branche Bert E. König, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, zog ein positives Resümee der Auftaktveranstaltung: "Das Symposium hat deutlich die unterschiedlichen Geschäftsmodelle am Zweitmarkt gezeigt." König blickt zuversichtlich in die Zukunft: "Diese Veranstaltung soll den Impuls setzen, um ein gemeinsames regelmäßiges Forum zu etablieren, in dem sich Wettbewerber und Partnerunternehmen über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen austauschen. Ziel ist es, eine noch größere Transparenz und Kundenorientierung zu gewährleisten, damit diese junge aufstrebende Branche auch langfristig auf Wachstumskurs bleibt." Über Zweitmarkt.de: Unter der Dachmarke Zweitmarkt.de betreut die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG seit fast 10 Jahren als Pionier und Marktführer den Handel mit geschlossenen Fonds an der Fondsbörse Deutschland. Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG gehört zur Gruppe der Börsen AG Hamburg-Hannover, der Betreiberin der initiatoren-unabhängigen Handelsplattform. Anleger können über diese liquide Handelsplattform Anteile von über 3.000 geschlossenen Fonds (Immobilien-, Schiffs-, Lebensversicherungs-, Private Equity- und andere Spezialfonds) handeln. Der Handel vollzieht sich bei Zweitmarkt.de an der Fondsbörse Deutschland transparent auf Basis einer strengen Marktordnung und unter börsenseitiger Handelsüberwachung. Weitere Informationen im Internet unter www.Zweitmarkt.de. Zu dieser Meldung ist über den unten stehenden Link ein Foto verfügbar: Am ersten Zweitmarkt-Symposium in Hamburg nahmen mehr als 140 Branchenexperten teil. Bert E. König (von links), Vorstand Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, Udo Bandow, Präsident der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg, Dr. Michael Freytag, Finanzsenator der Hansestadt Hamburg sowie Alex Gadeberg, Vorstand Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, betonten die Bedeutung des Zweitmarktes für den Finanzplatz Hamburg. Pressekontakt: Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG Bert E. König Telefon: 040/480 920-40 E-Mail: info@zweitmarkt.de Internet: www.zweitmarkt.de fischerAppelt, ziegler GmbH Financial Communications Julia Oeppert Telefon: 040/899 699-847 E-Mail: jo@fischerappeltziegler.de