1. Halbjahr 2012: Linde steigert Umsatz und Ergebnis

Linde AG / 1. Halbjahr 2012: Linde steigert Umsatz und Ergebnis . Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. * Konzernumsatz um 5,9 Prozent auf 7,174 Mrd. EUR gewachsen * Operatives Konzernergebnis[1] um 6,2 Prozent auf 1,655 Mrd. EUR verbessert * Operative Konzernmarge leicht auf 23,1 Prozent (Vj. 23,0 Prozent) erhöht * Konzernausblick 2012 bestätigt: * Steigerung von Umsatz und operativem Ergebnis erwartet * Mittelfrist-Ziele im Zuge der Lincare-Akquisition angepasst: * Operatives Konzernergebnis von mindestens 4 Mrd. EUR bereits 2013 * ROCE[2] von mindestens 14 Prozent im Jahr 2015 München, 27. Juli 2012 - Der Technologiekonzern The Linde Group hat in den ersten sechs Monaten 2012 seine positive Geschäftsentwicklung fortgesetzt und per Ende Juni bei Konzernumsatz und operativem Konzernergebnis erneut Steigerungsraten erzielt. "Wir haben ein solides erstes Halbjahr gesehen", sagte Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des Vorstands der Linde AG. "Durch unsere globale und ausgewogene Aufstellung können wir eine Nachfragezurückhaltung in einzelnen Märkten oder die Schwäche bestimmter Währungen gut kompensieren." Damit sieht Vorstandschef Reitzle das Unternehmen auch für die Zukunft gerüstet: "Wir bestätigen unseren Ausblick und gehen für das Gesamtjahr 2012 unverändert davon aus, den Konzernumsatz zu erhöhen und das operative Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern." Im Zuge der angestrebten Akquisition des US-Homecare-Unternehmens Lincare Inc. hat Linde die mittelfristigen Ziele angepasst: "Sollten wir die Transaktion wie geplant vollziehen können, werden wir bereits im Geschäftsjahr 2013 ein operatives Konzernergebnis von mindestens 4 Mrd. EUR erwirtschaften - ein Jahr früher als angekündigt", erklärte Reitzle. Bei der Rendite auf das eingesetzte Kapital (Return on Capital Employed, ROCE) werde der Zielwert von mindestens 14 Prozent hingegen im Geschäftsjahr 2015, ein Jahr später als bisher vorgesehen, erreicht. Im ersten Halbjahr 2012 ist der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,9 Prozent auf 7,174 Mrd. EUR (Vj. 6,774 Mrd. EUR) gewachsen. Bereinigt um Währungskurseffekte betrug der Anstieg 2,3 Prozent. Linde hat das ganzheitliche Konzept zur nachhaltigen Prozessoptimierung und Produktivitätssteigerung (HPO = High Performance Organisation) weiterhin konsequent umgesetzt und das operative Konzernergebnis um 6,2 Prozent auf 1,655 Mrd. EUR (Vj. 1,559 Mrd. EUR) verbessert. Die operative Konzernmarge hat sich somit leicht auf 23,1 Prozent (Vj. 23,0 Prozent) erhöht. Das Ergebnis nach Steuern ist im ersten Halbjahr 2012 um 5,5 Prozent auf 631 Mio. EUR (Vj. 598 Mio. EUR) gestiegen. Der auf die Aktionäre der Linde AG entfallende Anteil belief sich auf 591 Mio. EUR (Vj. 566 Mio. EUR). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 3,45 EUR (Vj. 3,32 EUR). Auf angepasster Basis, also bereinigt um die Auswirkungen der Kaufpreisallokation im Zuge der BOC-Übernahme, betrug das Ergebnis je Aktie 3,91 EUR (Vj. 3,79 EUR). Gases Division Per Ende Juni 2012 ist der Umsatz der Gases Division im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,2 Prozent auf 5,830 Mrd. EUR (Vj. 5,436 Mrd. EUR) gewachsen. Auf vergleichbarer Basis - bereinigt um Währungskurs- und Erdgaspreiseffekte - betrug der Anstieg 3,4 Prozent. Beim operativen Ergebnis der Gases Division konnte Linde eine Verbesserung um 7,8 Prozent auf 1,599 Mrd. EUR (Vj. 1,483 Mrd. EUR) verbuchen. Bei dieser Entwicklung hat sich auch die kontinuierliche Umsetzung der HPO-Maßnahmen positiv ausgewirkt. Die operative Marge erreichte 27,4 Prozent und lag damit etwas über dem bereits hohen Vorjahreswert von 27,3 Prozent. Die Geschäftsentwicklung in den einzelnen Segmenten der Gases Division ist ein Spiegelbild der regional sehr unterschiedlichen konjunkturellen Rahmenbedingungen. Die höchsten Wachstumsraten waren im Berichtszeitraum erneut in den aufstrebenden Volkswirtschaften zu verzeichnen, während die Nachfrage in den reifen Märkten vergleichsweise verhalten ausgefallen ist. Im Segment EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) hat Linde den Umsatz im ersten Halbjahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 Prozent auf 2,944 Mrd. EUR (Vj. 2,824 Mrd. EUR) erhöht. Auf vergleichbarer Basis betrug der Umsatzanstieg 3,4 Prozent. Das operative Ergebnis hat sich um 3,3 Prozent auf 834 Mio. EUR (Vj. 807 Mio. EUR) verbessert. Dies entspricht einer operativen Marge von 28,3 Prozent (Vj. 28,6 Prozent). Zu dem Ausbau des Geschäfts in der Region EMEA haben erstmals auch die kontinentaleuropäischen Homecare-Aktivitäten beigetragen, die Linde von Air Products erworben hat. Linde konnte diese Akquisition im April 2012 abschließen. Daneben hat die stetige Umsetzung der vielfältigen Initiativen zur Produktivitätssteigerung und Prozessstandardisierung im Rahmen von HPO die Geschäftsentwicklung positiv beeinflusst. Beeinträchtigt wurde der Geschäftsverlauf durch die ungünstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Eurozone. Zudem hat der erwartete wartungsbedingte Stillstand einer Anlage in Südeuropa die Umsatz- und Ergebnisentwicklung gebremst. In Osteuropa und im Mittleren Osten hingegen hat Linde von einem guten konjunkturellen Umfeld profitieren können. Im Segment Asien/Pazifik hat Linde den Umsatz per Ende Juni 2012 um 13,6 Prozent auf 1,674 Mrd. EUR (Vj. 1,473 Mrd. EUR) gesteigert. Auf vergleichbarer Basis lag das Umsatzplus bei 4,2 Prozent. Das Wachstum wurde im ersten Halbjahr durch eine geringere Nachfragedynamik im Markt für Elektronikgase beeinträchtigt. Zudem haben Stillstände von Anlagen in Süd- und Ostasien die Umsatzentwicklung im Berichtszeitraum beeinflusst. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 11,6 Prozent auf 453 Mio. EUR (Vj. 406 Mio. EUR). Dies entspricht einer operativen Marge von 27,1 Prozent (Vj. 27,6 Prozent). Beim Vergleich mit dem Vorjahreswert sind hier die Weitergabe von Erdgaspreiserhöhungen sowie Vorleistungen zu berücksichtigen, die für den Geschäftsausbau und die Neueinstellung von Mitarbeitern in dem stark expandierenden asiatischen Markt - insbesondere in China - erforderlich sind. Zur nachhaltigen Sicherung einer hohen Ertragskraft setzt Linde auch im Segment Asien/Pazifik das HPO-Konzept weiterhin konsequent um. Im Segment Amerika ist der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2012 um 7,5 Prozent auf 1,261 Mrd. EUR (Vj. 1,173 Mrd. EUR) gewachsen. Auf vergleichbarer Basis betrug das Umsatzplus 3,3 Prozent. Das operative Ergebnis verbesserte sich in dieser Region überproportional um 15,6 Prozent auf 312 Mio. EUR (Vj. 270 Mio. EUR). Die operative Marge übertraf mit 24,7 Prozent den Vorjahreswert (23,0 Prozent) deutlich. Hierzu haben auch die Fortschritte, die Linde bei der Umsetzung von HPO erzielt hat, beigetragen. Bei der Margen-Entwicklung ist zudem die Weitergabe von Erdgaspreissenkungen zu berücksichtigen. Innerhalb der einzelnen Produktbereiche der Gases Division konnte Linde im Healthcare-Geschäft den stärksten Zuwachs erzielen. Hier ist der Umsatz im ersten Halbjahr 2012 auf vergleichbarer Basis um 10,3 Prozent auf 664 Mio. EUR (Vj. 602 Mio. EUR) gestiegen. Bei dieser Entwicklung ist die Übernahme der kontinentaleuropäischen Homecare-Aktivitäten von Air Products zu berücksichtigen, die zum 30. April 2012 vollzogen wurde. Im Produktbereich Flüssiggase hat sich der Umsatz per Ende Juni 2012 auf vergleichbarer Basis um 4,3 Prozent auf 1,658 Mrd. EUR (Vj. 1,590 Mrd. EUR) erhöht. Bei Flaschengasen und im On-site-Geschäft, bei der Vor-Ort-Versorgung von Großkunden, konnte Linde leichte Steigerungsraten verbuchen: Im Produktbereich Flaschengase lag der Umsatz bei 2,098 Mrd. EUR und damit auf vergleichbarer Basis um 2,0 Prozent über dem Vorjahreswert (2,057 Mrd. EUR). Im On-site-Geschäft war auf vergleichbarer Basis ein Plus von 1,4 Prozent auf 1,410 Mrd. EUR (Vj. 1,391 Mrd. EUR) zu verzeichnen. Die Entwicklung wurde hier durch Stillstände von Anlagen gebremst. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass ein Großteil des Wachstums im Produktbereich On-site durch Joint Ventures erzielt wurde, deren beteiligungsproportionaler Umsatz nicht im Umsatz der Gases Division ausgewiesen wird. Gases Division - Ausblick Lindes grundsätzliche Zielsetzung im Gasegeschäft gilt nach wie vor: Das Unternehmen will stärker wachsen als der Markt und die Produktivität weiter verbessern. Im On-site-Geschäft verfügt Linde über eine gut gefüllte Projektpipeline, die im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2012 und besonders in den Folgejahren wesentlich zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung beitragen wird. Im Geschäft mit Flüssig- und Flaschengasen erwartet Linde eine Entwicklung, die den gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen entspricht. Im Produktbereich Healthcare setzt Linde auf eine Fortsetzung des stabilen Wachstums. Hier werden die angestrebte Akquisition des US-Homecare-Unternehmens Lincare sowie die Übernahme der kontinentaleuropäischen Homecare-Aktivitäten von Air Products für deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerungen sorgen. Linde geht in der Gases Division für das Geschäftsjahr 2012 unverändert davon aus, den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zu steigern und das operative Ergebnis zu verbessern. Engineering Division Im ersten Halbjahr 2012 hat die Engineering Division des Linde Konzerns einen Umsatz von 1,229 Mrd. EUR erwirtschaftet. Dieser Wert entspricht nahezu dem Niveau des Vorjahres (1,226 Mrd. EUR). Durch die sehr erfolgreiche Abwicklung einzelner Projekte konnte Linde das operative Ergebnis in seinem Anlagenbaugeschäft überproportional um 7,1 Prozent auf 151 Mio. EUR (Vj. 141 Mio. EUR) verbessern. Die operative Marge erreichte 12,3 Prozent (Vj. 11,5 Prozent) und übertraf damit die mittelfristige Zielmarke von 8 Prozent erneut deutlich. Der Auftragseingang betrug zum Ende des Berichtszeitraums 1,432 Mrd. EUR und lag damit um 24,6 Prozent über dem Vorjahreswert (1,149 Mrd. EUR). Zu diesem Anstieg trug insbesondere ein Großauftrag in Saudi-Arabien bei, den Lindes Engineering Division im ersten Quartal von der Gases Division des Konzerns erhalten hatte. Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von 380 Mio. USD und umfasst die schlüsselfertige Errichtung einer HyCo- und einer Ammoniak-Anlage sowie eines dazu gehörigen Großtanks. Aus den neuen Anlagen wird Linde die Sadara Petrochemical Company (Sadara) in Jubail langfristig mit Industriegasen beliefern. Ebenfalls im Auftrag der Gases Division wird die Engineering Division zwei große Luftzerlegungs-Anlagen im Industriekomplex Kalinganagar (Indien) errichten. Die beiden Anlagen sind Teil eines Vertrags zur langfristigen On-site-Versorgung, den Linde mit Tata Steel Limited im Juni 2012 geschlossen hat. Die Gesamtinvestition für das Projekt beträgt rund 80 Mio. EUR. Im Zuge der guten Auftragsentwicklung ist der Auftragsbestand der Engineering Division per Ende Juni 2012 auf 3,798 Mrd. EUR gewachsen (31. Dezember 2011: 3,600 Mrd. EUR). Engineering Division - Ausblick Der hohe Auftragsbestand bildet eine gute Grundlage für eine solide Geschäftsentwicklung der Engineering Division in den kommenden zwei Jahren. Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet Linde in seinem Anlagenbaugeschäft unverändert damit, einen Umsatz auf dem Niveau des Jahres 2011 zu erzielen. Bei der operativen Marge erwartet Linde weiterhin, im laufenden Geschäftsjahr 2012 einen Wert von mindestens 10 Prozent zu erreichen. Mittelfristig gilt hier nach wie vor die Zielgröße von 8 Prozent. Linde ist im Markt für Olefin-Anlagen, Erdgas-Anlagen, Luftzerlegungs-Anlagen sowie Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen global gut aufgestellt und wird insbesondere von Investitionen in die strukturellen Wachstumsbereiche Energie und Umwelt nachhaltig profitieren. Anlässlich der Veröffentlichung der Quartalszahlen findet heute um 14.00 Uhr deutscher Zeit für Analysten eine Telefonkonferenz mit Georg Denoke, Mitglied des Vorstands und CFO der Linde AG, in englischer Sprache statt. Journalisten haben die Möglichkeit, die Konferenz unter der Rufnummer +49.69.589.99-0509 zu verfolgen. Bitte geben Sie dabei als Referenznummer die 920317 an und nennen Sie dazu dem Operator Ihren Namen und den Namen Ihrer Redaktion. The Linde Group ist ein weltweit führendes Gase- und Engineeringunternehmen, das mit gut 51.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern vertreten ist und im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 13,787 Mrd. Euro erzielt hat. Die Strategie der Linde Group ist auf ertragsorientiertes und nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen steht dabei im Mittelpunkt. Linde handelt verantwortlich gegenüber Aktionären, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, der Gesellschaft und der Umwelt - weltweit, in jedem Geschäftsbereich, jeder Region und an jedem Standort. Linde entwickelt Technologien und Produkte, die Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung verbinden. [1] Operatives Ergebnis: EBITDA inklusive des anteiligen Ergebnisses aus assoziierten Unternehmen und Joint Ventures. [2] ROCE (Return on Capital Employed), gemäß der Definition im Geschäftsbericht 2011, S. 46. Weitere Informationen über The Linde Group finden Sie online unter http://www.linde.com Für weitere Informationen: Medien Investor Relations Uwe Wolfinger Dr. Dominik Heger Telefon: +49.89.35757-1320 Telefon: +49.89.35757-1334 Matthias Dachwald Lisa Tilmann Telefon: +49.89.35757-1333 Telefon: +49.89.35757-1328 Disclaimer Am 11. Juli 2012 haben Linde AG und Linde US Inc. (zusammen "Linde") ein öffentliches Übernahmeangebot ("tender offer statement on Schedule TO") und hat Lincare Holdings Inc. ("Lincare") eine Aufforderungs-/Empfehlungserklärung ("solicitation/recommendation statement on Schedule 14D-9") betreffend das vorgenannte öffentliche Übernahmeangebot bei der SEC eingereicht. Den Aktionären von Lincare Holdings Inc. wird dringend geraten, diese Unterlagen (in der jeweils aktuellen Fassung) zu lesen, da sie bestimmte wichtige Informationen enthalten, die die Lincare Holdings Inc. Aktionäre berücksichtigen sollten, bevor sie ihre Aktien anbieten. Diese Unterlagen und weitere von Linde oder Lincare bei der SEC eingereichte Dokumente sind kostenlos verfügbar auf der Website der SEC (http://www.sec.gov) und auf Nachfrage bei der Linde AG, Klosterhofstraße 1, 80331 München, Deutschland oder Lincare Holdings Inc., 19387 U.S. 19 North, Clearwater, FL 33764. Linde Aktiengesellschaft Klosterhofstr. 1 80331 Munich www.linde.com info@linde.com ISIN: DE0006483001 PM als PDF: http://hugin.info/125064/R/1629737/522058.pdf This announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of Thomson Reuters clients. The owner of this announcement warrants that: (i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and (ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein. Source: Linde AG via Thomson Reuters ONE [HUG#1629737]